Frisch gerösteter French Press Kaffee

Frisch gerösteter French Press Kaffee

Mit der French Press ist es sehr einfach, guten Kaffee zuzubereiten. Unsere Happy Coffee Kaffees werden immer frisch geröstet und innerhalb weniger Tage danach per Post verschickt. Idealerweise kaufst du ganze Bohnen und mahlst den Kaffee kurz vor dem Aufbrühen frisch. Wenn du keine Mühle zu Hand hast, kannst du auch unsere gemahlenen Kaffees kaufen.



So bereitest du den French Press Kaffee am besten zu:

(1) Kaffee mahlen

Das Wichtigste – wie bei fast allen Arten der Kaffeezubereitung – ist der perfekte Mahlgrad der Kaffeebohne. Denn die Kontaktzeit von Wasser und Kaffee fällt bei der French Press relativ lang aus, wie es bei Full Immersion Methoden üblich ist: Der Kaffee schwimmt eine ganze Weile direkt im Wasser. Daher sollte er eher gröber gemahlenen sein. Das entspricht ungefähr einem Mahlgrad von 7 bzw. der Struktur von mittelgrobem Meersalz. So können die Aromen aus dem Kaffee optimal extrahiert werden. Als bekennende French Press Fans empfehlen wir übrigens unsere milden Happy Coffee Bohnen für den perfekten Genuss.

(2) Wasser kochen

Koche das Wasser in deinem Wasserkocher oder einem speziellen Wasserkessel. Es sollte ungefähr 95 °C warm sein, bevor es in Kontakt mit den gemahlenen Kaffeebohnen kommt. Zu heiße Temperaturen würden dazu führen, dass unerwünschte Bitterstoffe aus dem Kaffee freigesetzt werden, und das wollen wir nicht! Kontrolliere die Temperatur daher mit dem Kessel oder lasse das Wasser einfach für ein paar Minuten abkühlen, nachdem es gekocht hat.

(3) Kaffee in einfüllen und Wasser aufgießen

Fülle für eine volle Kanne ungefähr 8 Esslöffel gemahlen Kaffee in deine French Press und gieße sie mit ungefähr 1 Liter des wohltemperierten Wassers auf. Wer es noch genauer haben will: Wir erzielen mit 65g Kaffeemehl auf 1 Liter Wasser die besten Ergebnisse, was einer Brew Ratio von 0,065 entspricht. Sobald das Kaffeemehl mit dem Wasser in Verbindung kommt, beginnt der Brühvorgang und der Kaffee entfaltet bereits im ungefilterten Zustand seine Aromen. Rühre die Kaffee-Wasser-Mischung noch einmal um, damit sich alles gleichmäßig verteilt.

(4) Kaffee-Wasser-Mischung ziehen lassen

Ganz wichtig: Jetzt bloß noch nicht den Pressstempel herunterdrücken! Erst mit einer ungefähren Ziehzeit von etwa 4 Minuten erreicht man in der French Press eine optimale Kaffeeextraktion. Manche mögen je nach persönlichem Geschmack eine etwas kürzere oder etwas längere Dauer – einfach ausprobieren. Da ist jeder Jeck halt anders! Die Ziehzeit solltest du bei der gesamten Brühdauer mit einkalkulieren.

(5) Pressstempel herunterdrücken

French Press Kaffee

So, jetzt darfst du. Setze den Pressstempel auf die Glaskanne auf, so dass er die Oberfläche des inzwischen nach oben gestiegenen Kaffeepulvers berührt. Achte darauf, dass eine eventuell vorhandene „Ausgußschnute“ (wie z.B. bei der Bodum Kanne) auch wirklich vorne ist. Wenn das Sieb gut in der Glaskanne sitzt, kannst du den Stempel nun langsam und gleichmäßig herunter drücken. Et voilà – der French Press Kaffee ist fertig! Eine Grundregel beim Pressen: Das Kaffeemehl sollte noch oben auf der Kanne schwimmen und sich mit spürbarem Widerstand nach unten drücken lassen. Geht das "Stempeln" hingegen zu leicht oder schwimmt das Kaffeemehl schon unten, dann hast du zu lange gewartet und der Kaffee ist wahrscheinlich schon zu stark.

(6) Kaffee genießen

Dazu braucht man eigentlich keine Anleitung – klar. Doch der Kaffee aus der French Press sollte zügig genoßen bzw. ausgegossen werden, da das gepresste Kaffeemahl ja nach wie vor am unteren Ende der Kanne verbleibt. Wer eine zu lange Kaffeeextraktion bzw. Überextraktion vermeiden oder sich einfach nach und nach ein Tässchen einschenken will, der gießt den Kaffee aus der French Press am besten in ein anderes Gefäß um.