Only 3€ shipping within Germany

0

Your Cart is Empty

3 min read 0 Comments

Zwei junge Damen haben in Berlin eine Agentur gegründet, die mit Werbung auf Kaffeebechern dealt. Als Grundlage für ihr Geschäft nutzen sie die allgemeine frühmorgendliche Kaffeesucht und die ewige Enttäuschung darüber, wie langweilig Kaffeebecher aussehen - egal wie trendy die Café’s auch sind, aus denen sie stammen.

Kaffeebecher als Symbol der Individualität

Einige Monate, schweißtreibende Überlegungen und ein wenig Risiko später steht Happy Cups. Eine Firma, die die Welt etwas bunter und den morgendlichen Kaffeegenuss etwas individueller gestalten will. Ganz nach dem Motto: Start the Day with a Smile!

Happy Cups: Hochwertige Becher für uns und die Umwelt

Ein Problem unserer Coffee-to-Go Gesellschaft sind doch zwei Dinge. Erstens: Wir laufen alle mit uniformen Bechern in der Hand herum, die sich voneinander nur unterscheiden, wenn der Café-Verkäufer mit Filzstift einen Namen drauf kritzelt. Zugegeben, das ist noch ein Wohlstandsproblem. Beim zweiten Punkt wird es interessant: Der Kaffee zum Mitnehmen produziert jedes Jahr Tonnen an Müll, die man z.B. mit schicken Mehrwegbechern einfach vermeiden kann. Oder man steckt sich noch höhere Ziele und versucht zum Beispiel, plastikfrei zu leben.

Die Happy Cups kommen ins Spiel, wenn man sich noch immer nicht an einen Mehrwegbecher gewöhnen konnte - oder ihn immer zu Hause vergisst. Denn sie sind zu 100% aus Hartpapier, das genau so wie der Plastikdeckel komplett recycelt werden kann. Wobei man einen Happy Cup vielleicht gar nicht wegwerfen will - so schön wie das Design ist, findet sich bestimmt eine kreative Idee zur Wiederverwertung! 

Happy Mothersday! #mothersday #happycups #coffeetogo #cups #sunny #flowers

Ein Beitrag geteilt von Happy Cups (@happycupsberlin) am

 

Happy Cups beeindrucken mit ihrem individuellen Design 

Für Vian Feldhusen, Geschäftsführerin von Happy Cups, ist Kaffee mehr als nur ein Getränk. Kaffee ist für Sie Kultur und Lifestyle, der gelebt, gezeigt und zelebriert werden sollte. Innen schön, aussen schön! Und hier kommt das spezielle Design der Happy Cups ins Spiel, das natürlich mit mineralölfreier Farbe aufgebracht wird.

Happy Cups

Bild: Happy Cups

Design ist ein Wort, das man ja schnell in den Mund nimmt. Doch bei Happy Cups nicht einfach mal so, sondern mit allem Drum und Dran! Engagiert wurden namhafte, internationale Designer wie das multidisziplinäre Designbüro HORT, welches unter anderem für NIKE und die New York Times gearbeitet hat, sowie das Studio Irrgang aus Berlin. Es wurden erste Designs kreiert und die früher noch so irrwitzig anmutende Idee wurde auf einmal Realität.

„Unsere Happy Cups sollen ein Stück Zeitgeist zum Mitnehmen verkörpern und für Aufsehen sorgen. In erster Linie sollen sie aber glücklich machen – den Kunden, weil er etwas Schönes und Besonderes in der Hand hält und den Kaffeebesitzer, weil er sich abhebt, ein eigenes Image aufbaut und letztlich so auch zu seiner Umsatzsteigerung beiträgt. Unsere Erfahrung zeigt, dass Kunden ihnen entgegengebrachte Aufmerksamkeit immer stärker wertschätzen und diese auch belohnen, indem sie wiederkommen. Und anderen davon erzählen.“

Produziert wird übrigens ausschließlich in Deutschland, klimaneutral versendet und man engagiert sich für Mülltrennungsinitiativen. Und wie kommt man nun an die Happy Cups heran? Bislang leider nur über besonders designbewusste Cafés, die die Becher auf der Website des Berliner Unternehmens ordern und sich sogar eigene Designs entwerfen lassen können.

Kaffeebecher werden zum modischen Accessoire


Bild: Happy Cups

Mit Happy Cups wurde eine Vision umgesetzt und straßenfertig gemacht. Nach wenigen Monaten war man schon erfolgreich im Geschäft und es wurden bereits weltweit Cups verkauft. Und sie sind natürlich echte Hingucker, die durch ihre aufwendige Kreation und mit viel Liebe zum Detail garantiert die Blicke auf sich ziehen. So etwas wie temporäre modische Accessoires und kleine Statussymbole.

***

Über den Autor: Christian ist Gründer von Happy Coffee. Neben gutem Kaffee interessiert er sich für fairen Handel, Surfen und die Startup Szene.

Titelbild: Happy Cups.



Also in Kaffeemarkt

Cupping - Kaffeeverkostung
Das Cupping: So laufen Kaffeeverkostungen bei den Profis ab

11 min read 0 Comments

Ein Cupping bezeichnet die Kaffeeverkostung bei den Kennern der Szene. Hier erklärt eine Expertin, welchen Sinn solche Cuppings generell haben und wie genau sie durchgeführt werden. Außerdem hat sie Tipps für ein privates Cupping bei dir Zuhause parat!
Read more
Specialty Coffee
Specialty Coffee: Warum Spitzenkaffees ihren Preis wert sind

9 min read 0 Comments

Ist Specialty Coffee wirklich ein Qualitätsprodukt wie guter Wein oder doch nur ein Marketingwort? Wir zeigen, worum es sich bei Specialty Coffee wirklich handelt, welche Standards er erfüllen muss und woran du ihn erkennst.
Read more
Chidos Mushrooms
Chido's Mushrooms: Ein Berliner Startup lässt Edelpilze aus Kaffeesatz wachsen

3 min read 0 Comments

7,5 Millionen Tonnen Kaffee werden jedes Jahr gehandelt. Mit Chidos Kaffee landen nur 0,2% des Kaffees in der Tasse, während 99,8% auf dem Müll. 

Read more