Nur 3€ Versand innerhalb Deutschland & Österreich

0

Ihr Warenkorb ist leer

6 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Ein leckerer Frappuccino ist das perfekte Sommergetränk! Nichts erfrischt so gut wie die kühle Mischung aus Kaffee oder Espresso, zerstoßenem Eis, Sirup und meist geschlagener Sahne. Gleichzeitig bekommst du einen kleinen Koffeinkick und kannst den Appetit auf etwas Süßes stillen. Ja, ein Frappu ist nichts zum Abnehmen, aber darum geht's bei diesem Genuss auch nicht ;-) 

Wer nun nicht ständig ins Café rennen will, kann sich mit unserem leckeren Frappuccino Rezept ganz einfach zuhause die kühle Kaffeespezialität zubereiten. Gerade bei heißen Temperaturen über 25°C tut so ein kaltes Getränk Körper und Seele mehr als gut! Das Kaltgetränk lässt sich außerdem gar nicht so schwer und aufwendig herstellen, wie man vielleicht glaubt. Sogar den klassischen Caramel-Frappuccino a la Starbucks könnt ihr euch in wenigen Minuten selbst zaubern.

Die Herkunft des Frappuccino

Erfunden wurde der Frappuccino von der berühmt-berüchtigten Kaffeekette Starbucks. Vor einigen Jahren tauchte während eines heißen Sommers auf einmal jenes Kaltgetränk auf den Getränkekarten auf. Die Leute flogen drauf und so wurden immer mehr Variationen kreiert. Es gab keine Grenzen und die Eisgetränke schmeckten immer süßer und ausgefallener. Noch heute sieht man im Sommer Hipster aus aller Welt mit ihren Frappu-Bechern herumlaufen.

Es gibt Dutzende von verschiedenen Sirups und Toppings, die ihr in euren Frappuccino geben könnt. Von Java Chip über Vanille und Erdbeere, bis hin zu Himbeer-Johannisbeere und Caramel. Klassisch serviert wird ein Starbucks Frappuccino mit ordentlich Sahne oben drauf. Wer es etwas „gesünder“ will, der schaut am Besten mal weiter unten bei unseren Rezeptvorschlägen vorbei.

Sakura Chocolate Frappuccino Sakura Chocolate Frappuccino with strawberry flavor topping 04 (Foto: Hideya HAMANOCC BY 2.0)

Frappuccino selber machen: Rezepte für verschiedene Varianten

Klar, Frappu im Café schlürfen ist schön. Doch das Selbermachen hat einen ganz großen Vorteil: Ihr könnt euren Frappuccino zusammenstellen wie ihr wollt! Die Riesenmenge an Sahne muss dann nicht sein und auch die Kaffeesorte könnt ihr selbst bestimmen. Ebenso die Stärke eures Espressos, die Süße des Getränks und die verwendete Milchmenge liegen ganz in eurer Hand. So könnt ihr variieren, ganz wie ihr wollt. Vielleicht gelingt euch ja eine neue Kreation?

Wir stellen euch hier erst ein klassisches Rezept vor, welches ihr natürlich verändern könnt, wie ihr gerade lustig seid. Außerdem verraten wir, wie der beliebte Caramel-Frappuccino von Starbucks geht. Diesen könnt ihr ganz einfach zuhause zubereiten, ohne Unsummen für euer Getränk zu bezahlen.

1. Das klassische Frappuccino Rezept

Unser Frappuccino kommt mit wenigen Zutaten aus und gelingt ganz einfach. Das benötigt ihr für das Kaltgetränk:

  • 120 ml Espresso
  • 100 ml Milch
  • 12 Eiswürfel
  • 1 Messerspitze Pektin
  • Nach Bedarf: Sirup, Rohrzucker oder andere Zusätze

So gelingt die Zubereitung des Frappucchino:

Die Basis eines Frappuccino ist natürlich Kaffee. Am Besten eignet sich Espresso, aber es geht auch sehr starker Filterkaffee. Bereitet den Espresso mit dem Kaffeevollautomaten bzw. der Siebträgermaschine oder brüht den Kaffee per Hand auf – alles nach Belieben und Ausstattung. Nun kommt der Kaffee zusammen mit der Milch in den Mixer. Die Milchmenge ist je nach Geschmack variabel, probiert einfach ein wenig aus. Gebt nun eine Messerspitze Pektin für eine cremigere Konsistenz dazu sowie Süßungsmittel nach Belieben. 

Bei den Zusätzen sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Wer einfachen Coffee-Frappuccino will, nimmt nur braunen Rohrzucker für die Süße. Für ein Getränk mit Schokolade gebt ihr Schokoladensoße oder Kakaopulver hinzu. Wer den klassischen Java-Chip aus dem Starbucks mag, könnte ein paar Stücke einer dunklen Schokolade nehmen (60-70% Kakaoanteil) und vorher mit dem Messer etwas klein hacken. Mixt auf jeden Fall Kaffee, Milch und Zusätze gut durch.

Nun gebt ihr die Eiswürfel dazu und mixt ein weiteres Mal. In dieser Phase ist entscheidend, dass ihr keine zu niedrige Leistungsstufe wählt, sonst bekommt ihr zu wenig Schaum anstelle der klassischen, cremigen und eisigen Konsistenz wie im Lieblings-Café. Also dreht den Mixer hoch und mixt 45-60 Sekunden lang. Zum Schluss gebt ihr alles in ein Glas, garniert mit Schokostreuseln, Sahne oder Sirup und genießt euren Frappuccino!

Frappuccino

2. Das Rezept für Caramel-Frappuccino a la Starbucks

Fast jeder kennt ihn und viele lieben ihn: Den Caramel-Frappuccino von Starbucks. Wir stellen euch ein Rezept vor, das dem Vorbild sehr, sehr nah kommt. Hier die Zutaten für 2 Portionen:

  • ca. 20 Eiswürfel
  • 1 doppelter Espresso
  • 150 ml Milch
  • 2 EL Caramel Sirup
  • 1 EL Kakaopulver (ungesüßt)
  • Schlagsahne

Die Zubereitung ist ganz simpel: Kaffee und Milch in einen Mixer geben und kurz durchmixen. Jetzt den Caramel Sirup und das Kakaopulver hinzufügen und nochmals alles für ca. 15 Sekunden mixen. Zum Schluss werden die Eiswürfel hinzugefügt und alles nochmals mit einer hohen Leistungsstufe für 40-60 Sekunden gemixt. Zum Schluss verziert ihr alles mit Sahne und fertig ist der Caramel Frappuccino a la Starbucks!

Caramel Frappuccino

3. Frappuccino Variationen zur Inspiration

Was die Variationen eures Frappuccinos angeht, sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Es gibt mittlerweile viele verschiedene Sirupsorten, mit denen ihr die tollsten Kreationen zaubern könnt! Hier einige Beispiele zur Geschmacks-Inspiration:

  • Bananen-Frappu mit frischen Bananen
  • Erdbeer-Frappu mit Sirup und Erdbeeren garniert
  • Nuss-Frappu mit Haselnuss-Sirup und Nusskrokant
  • Java-Chip Frappuccino
  • Vanilla-Cream Frappuccino

Frucht Frappuccino

Lecker serviert: Das passende Zubehör für Frappuccino

Wenn ihr euch euren Frappuccino schon selbst zuhause zubereitet, benötig ihr natürlich auch das passende Zubehör. Ohne einen guten Mixer bekommt ihr keinen cremigen Schaum auf eurem Getränk hin! Gut bedeutet in dem Zusammenhang, dass das Gerät eine hohe Leistung haben muss, um die Eiswürfel zu verarbeiten. Außerdem entsteht ohne ausreichend Power nie die cremige Konsistenz, die einen guten Frappuccino nun mal ausmacht. Ein ordentlicher Mixer wie der AEG Perfect Mix oder der Bosch VitaBoost  kostet zwar ein bisschen Geld, aber du kannst ihn ebenfalls für weitere Gerichte wie z.B. grüne Smoothies oder Smoothie Bowls verwenden. Und natürlich Suppen, Saucen und so weiter...

Neben dem Mixer benötigst du für den Frappuccino noch ansprechende Gläser,um ihr hübsch herzurichten. Sie sollten am besten aus Glas sein, damit der schöne Kaffeemix zur Geltung kommt, und groß genug, damit ordentlich Getränk plus Sahnehaube reinpasst. So könnt ihr diesen auch auf Festen und Parties servieren. Wir finden, dass jede Kaffeespezialität in hochwertigen Gläsern wie den Bechern von WMF oder Bohemia Cristal gleich viel besser aussieht, als in dem Plastikbecher von Starbucks! Da schmeckt's auch gleich noch eine Spur besser.

Frappuccino ZubehörWMF Eiskaffeeglas Clever & More, Bohemia Cristal Gläserset, AEG PerfectMix Mini Mixer 

Unicorn Frappu, Eiskaffee & Co: Weitere kühle Kaffeetrends 

Neben dem Frappuccino gibt es noch andere leckere Varianten, um im Sommer Kaffee zuzubereiten. Wir haben einen lustigen neuen Trend für euch entdeckt, den es bald sicherlich auch hier bei uns in Deutschland geben wird. Außerdem zeigen wir euch, wo die Unterschiede zwischen einem Frappe, Eiskaffee und einem Frappuccino liegen.

Im Trend: Der Unicorn Frappuccino von Starbucks

Es war nur eine Frage der Zeit bei dem ganzen Einhorn-Wahn: Der Starbucks Unicorn Frappuccino ist das Trend-Getränk in den USA! Der Unicorn-Drink ist zwar nicht in Deutschland erhältlich, aber demnächst wird er sicherlich auch in hier angeboten. Das Besondere am Starbucks Unicorn Getränk sind die verrückten Farben. Pinkes „Zauberpulver“ wird für den fruchtig-süßen Geschmack mit Mangosirup und blauem Pulver-Topping überzogen. Sobald das Getränk mit dem Strohhalm verrührt wird, nimmt er eine pinke Farbe an und kriegt zudem eine leicht scharfe Geschmacksnote. Drapiert wird das Ganze noch mit buntem, essbarem Glitzerstaub. Mit Kaffee hat so ein Unicorn Frappu allerdings nicht mehr wirklich viel zu tun...

Selbstgemacht: Der Unicorn Frappuccino von Starbucks

Leider gibt es den Unicorn Frappuccino nur bei Starbucks. Allerdings könnt ihr natürlich auch versuchen, ihn selbst zu machen! Entweder nach Anleitung im obigen Video (mit Zitronensäure für den säuerlichen Geschmack) oder mit unserem Rezept für den mild-süßen Einhorn-Drink.

Diese Zutaten braucht ihr für den Unicorn Frappuccino:

  • Eine Tasse Eiswürfel
  • 1,5 Tassen Milch
  • 1 TL Zucker
  • 3 Cups Vanilleeis
  • Lebensmittelfarbe in pink und blau
  • weiße Schokolade
  • Sprühsahne und bunte Streusel für das Topping

Püriert für die pinke Schicht Eiswürfel, Milch, Zucker und das Vanilleeis in einem Mixer solange, bis der Inhalt cremig ist. Anschließend gebt ihr ein wenig von der pinken Lebensmittelfarbe zu dem Drink hinzu und mixt alles erneut. Das stellt ihr nun kalt.

Macht euch nun an die Zubereitung der blauen Schicht. Die weiße Schokolade zerkleinert ihr und bringt diese im Wasserbad zum Schmelzen. Kurz abkühlen lassen und die blaue Lebensmittelfarbe hinzufügen. Je mehr Tropfen von der Farbe ihr verwendet, desto intensiver sieht die zweite Schicht eures Getränks aus. Damit der Einhorn Drink optisch perfekt zur Geltung kommen kann, solltet ihr ein schönes Glas verwenden. Streicht dieses nun mit der dickflüssigen blauen Schokomasse aus und füllt dann vorsichtig den rosa Drink ein.

Für das Topping verziert ihr euren Drink einfach mit etwas Sprühsahne und zum Beispiel bunten Streuseln, Smarties, Marshmallows oder Sirup. Fertig! 

Eiskaffee, Frappe & Co: Die leckeren Verwandten vom Frappuccino

Mittlerweile wird der Kaffeetrinker im Sommer ja mit einigen tollen Variationen versorgt: Eiskaffee, Frappe, Cold Brew Coffee und Kaffee-Smoothies versüßen uns den Nachmittag bei heißen Temperaturen. Einiges davon haben wir euch ja bereits in separaten Artikeln vorgestellt. Aber wo genau liegen die Unterschiede?

  • Cold Brew Coffee: Kalt aufgegossener Kaffee
  • Eiskaffee: Kaffee oder Espresso gekühlt durch Vanilleeis
  • Eisschokolade: Kalter Kakao mit Vanilleeis
  • Frappe: Kaltgetränk aus durch Schütteln oder Mixen aufgeschäumtem griechischen Instantkaffee mit Eiswürfeln
  • Frappuccino: Kaltes Getränk aus Kaffee oder Espresso, zerstoßenem Eis, Sirup und meist auch geschlagener Sahne
  • Kaffee-Smoothie: Ein klassischer Smoothie mit Früchten und Espresso

Am meisten wird der Frappuccino mit einem Frappe verwechselt. Hier liegt – im Ursprung – der große Unterschied in der Zugabe von Sahne und anderen Zusätzen. Ein Frappe wird heutzutage allerdings auch mit Sahne getoppt oder Sirup verfeinert. Mittlerweile muss nicht mal mehr Kaffee die Basis eines Frappe sein: Es gibt Schokoladen-Frappes, Frappes mit Tee und mit Säften. Beide Getränke werden in einem Cocktailshaker zubereitet und mit Crush-Eis gekühlt.

Leckerer Eiskaffee Leckerer Eiskaffee für den Sommer

Jetzt wünschen wir euch bombastisches Wetter und viel Spaß beim nachbereiten unserer Rezepte!

***

Über die Autorin: Sabrina arbeitet als freie Texterin und Social Media Redakteurin. Am Besten mit einem frisch gebrühtem Kaffee in der Hand - mit extra viel Milchschaum!



Das könnte dir auch gefallen

Affogato al Caffè - Espresso und Vanilleeis
Affogato al Caffè: So wird aus Espresso und Eis ein leckeres Dessert

6 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Affogato al Caffè ist eine kühle Kaffeespezialität aus Espresso und Vanilleeis. Wir erklären, wie die Zubereitung genau funktioniert, und wie du unser Grundrezept ganz leicht abwandeln kannst - für immer neue Leckereien!
Vollständigen Artikel anzeigen
Kühler Koffeingenuss: Alles über Cold Brew und Cold Drip Kaffee
Kühler Koffeingenuss: Alles über Cold Brew und Cold Drip Kaffee

11 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Cold Brew Kaffee und Cold Drip Kaffee machen kalten Kaffee zum Trend. Alles zu Unterschieden, Geschmack und Zubereitung hier!
Vollständigen Artikel anzeigen
Dalgona Coffee - Rezepte
Dalgona Coffee aus Korea: Zwei Rezepte - mit und ohne Instantkaffee

7 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Der neuste Trend heißt Dalgona Coffee, ist sehr fotogen, leicht zuzubereiten und kommt aus Korea. Wir erklären, was es damit auf sich hat, und stellen gleich zwei Rezepte vor: Ein traditionelles mit Instantkaffee, und eine Alternative mit frischem Kaffee und leckerem Meringue.
Vollständigen Artikel anzeigen