Rüdesheimer Kaffee: Rezept für den hessischen Kaffee mit Schuss

Rüdesheimer Kaffee: Rezept und Historie

Hast du schon mal von Rüdesheimer Kaffee gehört? Was zunächst nach irgendeinem Kaffee klingt, der in den Tassen der Einwohner von Rüdesheim landet, steht tatsächlich für eine ganz eigene Kaffeespezialität. Genauer gesagt, einen bekannten Kaffee mit Schuss, der aus Filterkaffee, flambierten Weinbrand, Zucker, Sahne und Schokoraspeln besteht. 

In diesem Artikel wollen wir Rüdesheimer Kaffee mit seiner Historie genauer vorstellen und haben ein Grundrezept für zu Hause inklusive Variationsideen parat. Außerdem erfährst du, was Weinbrand, Cognac und Brandy von Branntwein unterscheidet, und welche beschwipsten Kaffee Drinks sich damit noch mixen lassen.

1. Rüdesheimer Kaffee: Klassiker mit Weinbrand

Der Rhein, das malerische Rheintal, aromatischer Riesling und eine schöne Altstadt mit süßen Gassen und viel Kultur: Dafür steht das hessische Rüdesheim (siehe folgendes Bild). Doch auch ein ganz bestimmter Kaffee mit Schuss gehört zu den Dingen, die man hier unbedingt genießen muss – denn er ist nicht nur lecker, sondern auch unmittelbar mit der Region verbunden. 

Rüdesheimer Kaffee - Rüdesheim

1.1 Die Geschichte vom Rüdesheimer Kaffee 

In der bekannten Weinstadt Rüdesheim am Rhein wurde der Rüdesheimer Kaffee bereits 1957 erfunden. Hinter dem Kaffee mit Schuss steckt der ehemalige Fernsehkoch Hans Karl Adam, der in den 50er Jahren in zahlreichen Kochsendungen der ARD und des Bayrischen Rundfunks mitwirkte. Ausschlaggebend für die Erfindung war aber die Firma Asbach, die mit Asbach Uralt den ältesten deutschen Weinbrand produziert, und Herrn Adam beauftragte, eine Kaffeespezialität mit ihrem bekannten Produkt zu entwickeln. Und zum Namen „Rüdesheimer Kaffee“ kam es wohl, weil Asbach seinen Firmensitz in Rüdesheim hat.

Hugo Asbach hatte sein Unternehmen bereits 1892 als „Export Compagnie für deutsche Cognac“ in Rüdesheim angesiedelt. Als frankophiler Destillateur wollte er deutschen Cognac herstellen, der dem französischen Vorbild – einem Destillat aus Wein- bzw. Traubenmost – ebenbürtig war. Dafür erfand er 1907 „Weinbrand“ als hiesige Bezeichnung.

Der clevere Hugo Asbach könnte heute wohl als ein Vorreiter vom „Food Pairing“ bezeichnet werden –machte er sich doch früh Gedanken, welche Lebensmittel zu seinem Weinbrand passten und diesen im Paar noch bekannter machen konnten. Vielleicht erfand er genau deshalb gefüllte Schnaps-Pralinen und wenig später den Rüdesheimer Kaffee. Es kann aber auch sein, dass er sich einfach von der aufstrebenden Kaffeehaus-Kultur und anderen Kaffees mit Schuss inspirieren ließ.

Rüdesheimer Kaffee Geschichte

1.2 So trinkt man Rüdesheimer Kaffee 

Wenn du das schöne Rüdesheim am Rhein besuchst, dann wird dir zwangsläufig auch der Rüdesheimer Kaffee über den Weg laufen. Man ist dort sehr stolz auf das traditionsreiche Getränk, und es wird in diversen Cafés angeboten. Lauf zum Beispiel die Drosselgasse mit ihren Fachwerkhäuschen entlang zum hübschen Art Café – dort gibt’s einen super Rüdesheimer Kaffee und dazu die Rüdesheimer Baumstriezel, eine Art Stockkuchen mit Zucker.

Traditionell wird Rüdesheimer Kaffee in der Rüdesheimer Kaffeetasse serviert: Ein hohes, geschwungenes Gefäß mit weiß-rotem Dekor, ohne Henkel, aber mit passendem Unterteller. Darin wird der Weinbrand mit Zuckerwürfeln am Tisch flambiert, mit Kaffee abgelöscht, und anschließend mit Sahnehaube und Schokosplittern getoppt.

Rüdesheimer Kaffee Rezept - Asbach Uralt Weinbrand

Rüdesheimer Kaffee in einem Rüdesheimer Café (Bild von Christinas Cucina)

Wer so eine echte Rüdesheimer Kaffeetasse (siehe oben) für zu Hause sucht, sollte sich am besten direkt vor Ort in Rüdesheim umsehen. Für unser folgendes Rezept kannst du aber auch jede andere hohe Kaffeetasse oder ein Kaffeeglas verwenden, solange sie ca. 300ml fassen.

2. Rüdesheimer Kaffee Rezept: So geht's

Falls du heißen Kaffee mit Schuss kaum kennst und direkt mit einem Klassiker starten willst, ist Rüdesheimer Kaffee eigentlich ein Muss. Dafür haben wir ein Grundrezept inklusive Tipps zur Zubereitung sowie verschiedene Ideen zum Abwandeln vorbereitet. Wohl bekomms‘!

2.1 Rüdesheimer Kaffee: Rezept und Zubereitung

Wir haben uns einige Rezepte für Rüdesheimer Kaffer angesehen. Auf den ersten Blick sind alle ähnlich, was die Grundzutaten und die Menge des Getränks (ca. 225 – 250 ml) angeht. Allerdings sind Unterschiede beim Verhältnis von Schlagsahne zu Kaffee festzustellen, und ob die Sahne zusätzlich gesüßt wird oder nicht. Um es authentisch zu halten, haben wir uns für ein klassisches Rüdesheimer Kaffee Rezept entschieden: Mit echtem Asbach Uralt Weinbrand und Vanillezucker, aber nicht allzu großen Sahneanteil. Wenn du mehr Sahne und weniger Kaffee magst, kannst du das Verhältnis aber natürlich je nach Geschmack adaptieren ;-)

Rüdesheimer Kaffee Rezept

Zutaten für Rüdesheimer Kaffee (1 Portion)

  • 4 cl Weinbrand, z.B. Asbach Uralt
  • 3 Stück Würfelzucker
  • 200 ml Filterkaffee
  • 50 ml Sahne
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL dunkle Raspelschokolade (alternativ Schokostreusel)
  • Hohe Kaffeetasse / Kaffeeglas mit ca. 300ml Fassungsvermögen 

Zubereitung von Rüdesheimer Kaffee

Brühe zuerst den Filterkaffee, zum Beispiel per Handfilter oder mit der Filterkaffeemaschine. Damit er besonders aromatisch schmeckt, empfehlen wir, frisch geröstete Bohnen zu verwenden, und sie vor allem erst kurz vor der Zubereitung mit (d)einer Kaffeemühle frisch zu mahlen. 

Erhitze nun den Weinbrand langsam im heißen Wasserbad, und wärm‘ gleichzeitig eine große Kaffeetasse vor, z.B. mit etwas heißem Wasser aus dem Wasserkocher. Anschließend den warmen Weinbrand in die warme Tasse geben.

Gib dann die Würfelzucker zum warmen Weinbrand in die Tasse. Nun geht’s ans Flambieren: Entzünde den Weinbrand mit einem (langen) Streichholz und rühre alles mit einem langstieligen Löffel um, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach löschst du alles mit dem Filterkaffee ab. 

Zu guter Letzt wird die Sahne mit Vanillezucker steif geschlagen und kommt als Haube auf deinen Rüdesheimer Kaffee. Nach Belieben mit geraspelter Schokolade toppen – wir empfehlen eine dunkle, feinherbe Sorte – und du kannst deinen Kaffee mit Schuss genießen!

Rüdesheimer Kaffee - Rezept für zu Hause

2.2 Abwandlungen vom Rüdesheimer Kaffee

Das klassische Rüdesheimer Kaffee Rezept hast du nun kennengelernt, und es besteht exakt aus den darin genannten Zutaten. Dennoch kannst du sie leicht abwandeln:

  • Probiere einen anderen Weinbrand aus, z.B. ältere Jahrgänge wie den Asbach 15 Jahre oder die Wilthener 25 Jahre X.O. Jubiläumsedition. Alternativ bietet sich edler Cognac von den renommierten Marken Hennessy oder Remy Martin an, griechischer Metaxa (ein eher weicher Weinbrand), oder würziger spanischer Brandy wie Lepanto oder Cardenal Mendoza.
  • Bei solch edlen Tropfen sollten deine Kaffeebohnen natürlich ebenfalls alleroberste Kajüte sein – und mit jeder Sorte schmeckt dein Rüdesheimer Kaffee etwas anders. Hierfür bietet sich jede hochwertige Filterröstung an, zum Beispiel der mild-schokoladige Chiapas, der nussige Puno oder der süsslich-würzige Sidamo. Diese drei Bestseller gibt's auch zusammen als Probierpaket – neben weiteren Sorten – im Happy Coffee Shop.
  • Eine berechtigte Frage: Geht statt Filterkaffee eigentlich auch Espresso für Rüdesheimer Kaffee? Jein! Falls du einen Kaffeevollautomat oder eine Siebträgermaschine hast, kannst du zwar ebenfalls mit Espresso arbeiten, aber am besten als Caffé Lungo (verlängerter Espresso dank mehr Wasser beim Brühen) oder Caffè Americano (nach dem Brühen gestreckter Espresso). So stimmt die Menge wieder!
  • Auch bei der Haube vom Rüdesheimer Kaffee hast du etwas Spielraum. Nicht mehr ganz authentisch, aber sehr lecker, sind etwa weiße Schokosplitter oder Nusskrokant! 

      Rüdesheimer Kaffee Rezept Variationen

      Zu viele weitere Abwandlungen wollen wir aber nicht vorschlagen, da du sonst keinen echten Rüdesheimer Kaffee mehr erhältst. Wir haben allerdings noch ein paar Ideen für heißen und kalten Kaffee mit Schuss in Form von Weinbrand & Co. parat, die ebenfalls sehr lecker klingen ;-)

      3. Weinbrand im Kaffee: Das hat Tradition

      Branntwein zählt zu den ältesten Spirituosen der Welt und existiert, seit man ca. 1000 n. Chr. lernte, wie sich Alkohol aus Wein brennen lässt. Nachdem diese Destillate zunächst in der Medizin angewendet wurden, fanden Kenner auch schnell heraus, dass das Ganze – sofern der Destillateur sein Handwerk versteht – auch fantastisch schmeckt.  Auf dieser Grundlage entstanden Weinbrand, Brandy und Cognac – die allesamt gut zu Kaffeearomen passen.

      3.1 Weinbrand, Brandy und Cognac versus Branntwein

      Weinbrand, Brandy oder Cognac – vielen sind diese drei Spirituosen aus dem Bar-Bereich ein Begriff. Bei allen dreien ist übrigens ganz klar vorgeschrieben, woraus sie bestehen und wie sie hergestellt werden. Und es ist ein Irrglaube, dass sie dasselbe sind wie Brandwein. Denn:

      Laut EG-Verordnung kann Branntwein aus jeder Art von Obst, Getreide oder sogar Kartoffeln destilliert bzw. gebrannt werden, und enthält min. 15% Alkohol. Hingegen stellen Weinbrand und Brandy (das englische bzw. spanische Pendant) eine feinere Unterkategorie mit einigen Kriterien dar: Sie müssen z.B. komplett aus Wein gewonnen werden, min. 36% Alkohol haben und in Eichenholzfässern gereift sein. Noch stärker reglementiert ist Cognac – dieser Weinbrand muss aus der gleichnamigen Region Frankreichs und nur von bestimmten Rebsorten abstammen.

      Um zum Weinbrand zurück zu kommen: Neben Asbach Uralt als ältestem Vertreter und Erfindermarke vom Rüdesheimer Kaffee gibt es natürlich noch weitere. Bekannt und eine der meistverkauften Spirituosen Deutschlands ist Chantré von Ludwig Eckes, heute Teil der Rotkäppchen-Mumm-Sektkellereien. Doch „Deutscher Weinbrand“ dürfen sich weder der klassische Asbach Uralt noch Chantré nennen, da das Prädikat an besondere Bestimmungen geknüpft ist – solche Weinbrände müssen z.B. aus bestimmten Rebsorten und ggf. natürlichen Zusatzstoffen gewonnen werden, länger und in kleineren Eichenfässern lagern, und min. 38% Alkoholgehalt besitzen.   

      Rüdesheimer Kaffee - Kaffee und Weinbrand

      Damit ein Weinbrand besonders exzellent ist, muss er aber nicht unbedingt ein spezielles Siegel tragen – das zeigen z.B. die älteren bzw. besonders lang gereiften Editionen bekannten Marken. Sie werden gern als milder, aromatischer bzw. charakteristischer beschrieben. Etwa der Asbach 15 Jahre oder die Wilthener 25 Jahre X.O. Jubiläumsedition. Letztere stammt aus dem Hause Hardenberg-Wilthen, ist aber etwas ganz anderes als Goldkrone, das wohl bekannteste Produkt des Unternehmens.

      3.2 Heiße Verwandte vom Rüdesheimer Kaffee

      Kaffee mit Schuss wird in Europa schon seit vielen Jahren getrunken, vor allem in Ländern, wo es im Winter kalt wird und wo man sich auch gern von innen wärmt. Am bekanntesten sind "Irish Coffee" und "Pharisäer Kaffee": Neben starkem Kaffee, Sahne und Zucker kommt in den erstgenannten Drink noch Whiskey, in den zweiten hingegen Rum. Interessanterweise trinken die Niederländer ihren "Holländischem Kaffee" mit Eierlikör – das klingt auch lecker!

      Überrascht waren wir, wie viele Verwandte der Rüdesheimer Kaffee im Sinne weiterer Kaffeespezialitäten mit Weinbrand, Brandy und Cognac hat. In Österreich lassen sich gleich zwei Vertreter finden: In die cremige Wiener „Kaiser Melange“ kommt neben starkem Filterkaffee (oder einem gestrecktem Espresso) Sahne, Eigelb, Zucker und Cognac; und ein „Mokka gespritzt“ besteht aus Mokka und Cognac (oder Rum). Aromatischen „Café Brûlot“ kennt man in Frankreich, für den man Cognac, Zucker, Zimt und Orangen- oder Zitronenzesten vermengt, flambiert, abgeseiht und zuletzt mit Kaffee abgelöscht. Und in Spanien darf „Carajillo“ nicht fehlen – flambierter Espresso mit Brandy, Zucker und etwas Zitronenschale. Je nach Vorlieben und Jahreszeit wird er gern etwas abgewandelt.

      Kaffee mit Brandy - Spanischer Carajillo

      3.3 Kühle Kaffee Cocktails mit Weinbrand & Co.

      Hast du Zuhause Weinbrand, Cognac oder Brandy parat? Und statt Rüdesheimer Kaffee Lust auf einen kühlen Kaffee mit Schuss? Kein Problem, denn die traditionellen Spirituosen sind ebenfalls geeignet für leckere Kaffee Cocktails. Bei den folgenden Varianten kannst du gleichermaßen Brandy, Weinbrand oder Cognac verwenden:

      • Cold Brew mit Brandy: Wenn man einen aromatischen Cold Brew Coffee wie in diesem Rezept mit Brandy, Milch und Gewürzen pimpt, wird ein super Feierabend Drink daraus! 
      • Coffee Brandy Alexander: Ein “Brandy Alexander” ist ein Cocktail und Barklassiker, bestehend aus Cognac bzw. Brandy, Crème de Cacao und Sahne. Da passen Kaffeearomen doch wunderbar dazu! In diesem Rezept für Coffee Brandy Alexander kommt neben den Grundzutaten zusätzlich Kaffeelikör zum Einsatz.
      • Nikolaschka: Ein russischer Digestiv, der mit Weinbrand, Kaffee, Zucker und Zitrone im Cognacschwenker zubereitet wird – hier geht’s zum Rezept.
      • Spanischer Brandy Kaffee Cocktail: Man nehme Espresso, Brandy, Schlagsahne, Orange und ein hübsches Cocktailglas mit braunem Zuckerrand – und fertig ist dieses geniale Rezept nach Vorbild eines Carajillo!

      Kaffee Cocktail mit Brandy

      Wir hoffen, du hast nun Lust auf einen Rüdesheimer Kaffee bekommen. Schreib uns gern einen Kommentar, wie dir das Rezept gefällt oder wie du vielleicht deine ganz eigene Variante am liebsten magst :-)

      Titelbild: Rüdesheimer Kaffee mit freundlicher Erlaubnis von Christinas Cucina

      ********************

      Über die Autorin: Heidi liebt Kaffee, vor allem in Kombination mit einem gesunden Frühstück. Wenn sie gerade keine Beiträge auf Happy Coffee schreibt, berichtet die Weltenbummlerin auf ihrem Blog meerdavon.com über ihre Reisen.